Ein Nachruf an die Wissenschaft

Bei Jamendo

Beschreibung

Ich habe Mathematik, Physik und Informatik studiert (*) und bin traditionell sehr naturwissenschaftlich orientiert. In 2006 bemerkte ich jedoch einen Bildungsverfall in Schulen und Universitäten, zum anderen konnte man ein immer weiter voranschreitendes Drittmittelgebaren an den Universitäten verzeichnen. In der Popularwissenschaft konnte beobachtet werden, wie jungen Menschen das Thema Naturwissenschaft über soziale Medien schmackhaft gemacht wurde, durch eine Inflation von popularwissenschaftlichen Kanälen auf Youtube und anderen Plattformen. Im Ergebnis hat dieser Verfall der Wissenschaften fatale Konsequenzen, nicht nur für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt, sondern gesellschaftlich und politisch. Dies äußert sich ganz deutlich in drastischen Veränderungen der Gesellschaften durch eine vermeintlich „wissenschaftlich fundierte“ Gesetzgebung. Ein immer größer werdender Teil der Wissenschaften ist der Käuflichkeit und dem Missbrauch für politische Zwecke untergeordnet. Weiterhin werden die Wissenschaften als atheistische Glaubensgrundlage missbraucht. Dieser bedingungslose Wissenschaftsglaube trägt deutliche Züge einer atheistischen Religion. Popularwissenschaftliche Kleriker und Inquisitoren verkaufen den Menschen heute eine gesellschaftliche Veränderung als wissenschaftlich notwendig, unter Missbrauch von pseudowissenschaftlichen Forschungsergebnissen, wie etwa in der Klimaforschung oder im Falle COVID-19. Für mich stellt die reine Naturwissenschaft keinen Widerspruch zu meinen Glaubensüberzeugungen dar. Dieser Widerspruch wird von den Predigern in weißen Kittlen heraufbeschworen, um mit einer künstlich erzeugten Glaubenskontroverse einen spaltenden Keil zwischen Atheisten und Gläubigen zu schlagen. Ich halte es da mit der Religionsfreiheit. Eine christliche oder anderweitig spirituelle Glaubensüberzeugung stellt für mich keinen Widerspruch zu den formellen Regeln der Naturwissenschaften dar, die, dank Quantenmechanik, glücklicherweise ohnehin nicht so streng sind, wie einst geglaubt. Wer das Glas der Naturwissenschaft ausgetrunken hat, der entdeckt an seinem Boden das Gesicht Gottes wieder (sinngemäß nach Heißenberg) (*) Ich bin ein Hochstapler und bezeichne mich gerne als Informatiker ohne Diplom.

Credits

Text und Musik: Karsten Thamm
Gitarre: Karsten Thamm
Flöte: Karsten Thamm
Tontechnische Bearbeitung: Karsten Thamm

Sonstige Instrumente: Sequencer

Lyrics

Ein Nachruf an die Wissenschaft, denn die uns vertraute Wissenschaft,
wird seit 2006, systematisch abgeschafft,
Bildungsverfall, Drittmittellehrstühle, zerstören messbar die Qualität,
entlassen werden nun Idioten, von der Universitäten

Planck, Einstein und Heißenberg, waren gottesfürchtige Menschen,
eien Gott braucht es heut‘ nicht mehr, moderne Weißkittel sehen da keine Grenzen,
wozu Details, wozu hinterfragen, das finden andere für Dich heraus,
will ich Dir zeigen, was Du glauben sollst, zieh‘ ich einfach ein paar Studien raus.

Ref1:
Wissenschaft wird abgeschafft, Konsens und Meinung tritt an ihre Stelle,
So wird definiert, wie es sein soll, herabgesetzt ist die Hoschschulzulassungsschwelle,
Mathematik ist auf Statistik reduziert, Studien kann man kaufen für gutes Geld,
ein Peer Review besorgt man sich in Indien, auf der anderen Seite, dieser Welt.

Atheistische Prediger, schwafeln uns von ihrem Weltbild vor,
Blauhaarige Influenzomatiker, schwingen ein, in diesen Chor,
da drückt man auch schon mal ein Auge zu, wenn man sich nicht so an die Normen hält,
die Onkels in ihren weißen Kitteln erklären uns ihre Welt.

So wird das A und O der Nahrungskette () zu einem gefährlichen Gift erklärt (*)
und eine Gensequenz zu einem Killervirus, der wütet auf der ganzen Welt,
ja selbst der dümmste merkt dass das Märchen sind, egal von ihnen rückt man nicht ab,
auf diese Weise schaufelt dr Weißkittelkleruns, sein eigen Glaubwürdigkeit Grab.

Ref1

Die ganzen Jahre an der Uni hab‘ ich nicht verbracht, dass man jetzt meine Intelligenz beleidigt,
dass mir ein Plattitüdendrescher, nen Dachschaden bescheinigt,
sie faseln von Aluhüten in ihren 1.5 m Paranoiablasen,
laufen ihren Führern nach, während sie in Nazikeulen-Sprachrohr blasen

Sie haben Angst vor dem bösen Erwachen, der Erkenntnis dass ihr Leben eine Lüge war,
dass sie vor den falschen Altären krochen, zu bekämpfen der Aluhut Gefahr,
dass sie sich dabei haben faschistisieren lassen, ist ihnen dabei komplett engangen,
Aus diesem Grund ist ihr Urteil über andere von Führerideologie befangen.

Ref2:

Die Freiheit ist bald abgeschafft, Führerergebenheit tritt an ihre Stelle,
Inquisitoren in weißen Kitteln machen mit bei der Verblödungswelle,
so hat die Wissenschaft nach vielen Jahren sich dem Klerus von einst angeglichen,
Galileo windet sich in seinem Grab, der Geist der Aufklärung von einst ist entwichen.

Stehen sie am Ende vor Ruinen, Ergebnisse ihrer Ignoranz,
Wollte plötzlich niemand diesen Herren dienen, und alle ziehen ein den Schwanz,
keiner hat davon gewusst, was da abgelaufen ist,
am Ende miemt man scheinheilig den Menschenrechtsfundamentalist.

Ref3:

Drum steh‘ zu Gott den Menschen, Wissen und die Liebe, erfühlt und beobachtet diese Welt,
Macht Euch die Erde, nicht die Menschen, Untertan, ohne dass Euer Lebensraum dabei zerfällt,
Aktionismus verschlimmbessert nur, davon profitiert nur eine Minderheit,
Und entdeckt das, was Ihr bisher noch nicht erkannt, macht Euch für neues Wissen bereit.

(*) mit dem „A und O der Nahrungskette“ ist CO2 gemeint

(**) auf polularwissenschaftlichen Influencer Kanälen auf Youtube wurde CO2 oftmals als Gift bezeichnet.